fbr top-Reihe

Die Fachvereinigung ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Personen, Unternehmen, Hochschulen etc., die an der Betriebs- und Regenwassernutzung interessiert oder in diesem Bereich tätig sind. Die Fachvereinigung ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein mit Sitz in Darmstadt. Die fbr hat den Zweck zur Erhaltung des natürlichen Wasserhaushaltes, zur Einsparung von Trinkwasser und Reduzierung von Abwasser unter Beachtung aller Gesichtspunkte des Umweltschutzes und die auf dem Gebiet der Betriebs- und Regenwassernutzung, Regenwasserbewirtschaftung sowie Erhaltung des natürlichen Wasserkreislaufes Tätigen und Interessierten zusammenzuführen.

In der fbr-top Reihe sind zu verschiedenen Themen der Betriebs- und Regenwassernutzung Kurzinformationen veröffentlicht worden. Die Inhalte der fbr-tops werden in der Regel von den fbr-Fachgruppen der Fachvereinigung erarbeitet und dienen dazu, auf zwei DIN-A4 Seiten wichtige Aspekte der Betriebs- und Regenwassernutzung aktuell darzustellen. Vorrangige Zielgruppe sind Entscheidungsträger und interessierte Endverbraucher. Die Blätter werden unregelmäßig unter dem Titel fbr-top mit einer fortlaufenden Nummer herausgegeben und können von interessierten Personen bei der fbr kostenlos angefordert bzw. stehen hier zur Verfügung.

Folgende fbr-top sind derzeit verfügbar:

1   Regenwassernutzungsanlagen: moderne und ökologische Haustechnik

2   Regenwassernutzung im häuslichen Bereich - kein Gesundheitsrisiko!

3   Regenwassernutzung und Versickerung – Warum in Kombination?

4   Wasser zweimal nutzen: Grauwasser-Recycling

5   Sicherheitsaspekte bei Erstellung und Betrieb von Regenwassernutzungsanlagen

6   Betriebs- und Regenwassernutzung in der neuen Trinkwasserverordnung

7   Kombination von Regenwassernutzung und Dachbegrünung

8   Betriebs- und Regenwassernutzung für kleine und mittelständische Betriebe: wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll !

9   Regenwasserbewirtschaftung in der Freianlagengestaltung

10 Kombination von Regenwassernutzung und Regenrückhaltung - warum?