Regenwasserversickerung - Rigolen Lösungen

 

Für die Versickerung von Regenwasser von versiegelten Flächen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Flächen- und Muldenversickerungen lassen sich aufgrund des hohen Platzbedarfs in vielen Baugebieten häufig schlecht realisieren. Die Schachtversickerung ist für größere Versickerungssysteme baulich schlecht geeignet und oft auch gar nicht erlaubt. Wir bieten Ihnen komplette Lösungen für die Mulden-Rigolen und Rigolenversickerung an. Diese Varianten kommen immer dann zum Zuge, wenn das notwendige Puffervolumen möglichst platzsparend und trotzdem oberflächennah ausgeführt werden soll.



Rigolen Systeme

Rigolensysteme sind ideal, wenn die Fläche über dem Versickerungssystem zur weiteren Nutzung zur Verfügung (z.B. Parkplätze) stehen soll.

Mulden-Rigolen Systeme

Eine Versickerung über die belebte Bodenzone kann vorgeschrieben sein, wenn der Regenabfluss besonders verschmutzt ist.


Rigolen Systeme:

 

Zunächst wird das Regenwasser z.B. über einen Sedimentations-/Filterschacht gereinigt. Anschließend wird es unterirdisch in einer Rigole zwischengespeichert, da das umgebende Erdreich den Starkregen nicht direkt aufnehmen kann. Schließlich versickert das Regenwasser und füllt die Grundwasservorräte wieder auf. Die Rigole steht als Auffangvolumen für die nächsten Niederschläge wieder zur Verfügung. Mit Hilfe von Spül-, und Reinigungsschächten kann das Rigolensystem kontrolliert und gewartet werden.

 

Je nach Einsatzbereich kommen folgende Rigolenkörper zum Einsatz:

 

Rigolensystem mit DRAINMAX Tunnel

 

Die DRAINMAX Tunnel Rigolenelemente sind 1,6 m³ fassende, großvolumige, leichte Kunststoffschalen. Optimierte Fertigungkosten, ein minimales Transportvolumen und eine hohe Verlegeleistung führen beim Rigolensystem mit DRAINMAX Tunnel zum besten Preis je m³ Speichervolumen, der mit Kunststoffrigolen zu erzielen ist.

 

Einsatzbereich:

 

  • Verkehrslast bis SLW30 bei maximal 1,5 m Erdüberdeckung
  • Grundwasser mindestens 2,3 m unter Geländeniveau

 

Rigolensystem mit DRAINMAX Wabe

Die DRAINMAX Waben sind Rigolenelemente aus einer ultraleichten, hochfesten Wabenstruktur mit einem Hohlraumanteil von 95 %. Sie können angepasst auf die Projektrahmenbedingungen produziert werden. Das Spektrum an Belastungsklassen ist mit LKW3 bis SLW60 sehr variabel. Der Vorteil: Eine deutliche Kostenoptimierung.

 

Einsatzbereich:

 

  • Verkehrslast bis SLW60 bei maximal 4,2 m Erdüberdeckung
  • Grundwasser mindestens 1,8 m unter Geländeniveau

 

 

Mulden-Rigolen Systeme:

 

Eine Versickerung über die belebte Bodenzone kann vorgeschrieben sein, wenn der Regenabfluss besonders verschmutzt ist (z.B. bei befahrenen Flächen). Auch hier sorgt ein Mulden-Rigolensystem dafür, dass der Flächenverbrauch minimal ist. In diesem Fall wird das Regenwasser über die belebte Bodenzone einer Mulde gereinigt. Das Regenwasser versickert durch diese Zone und sammelt sich anschließend in einer Rigole. Das Rigolenvolumen ist das eigentliche Puffervolumen für den Starkregen. Schließlich versickert das Regenwasser endgültig. Die Rigole steht als Auffangvolumen für die nächsten Niederschläge wieder zur Verfügung. Für den Fall, dass das Muldenvolumen nicht ausreicht, kann über Überlaufschächte eine direkte Verbindung zwischen Mulde und Rigole hergestellt werden.

 

Rigolensystem mit DRAINMAX Tunnel

 

Die DRAINMAX Tunnel Rigolenelemente sind 1,6 m³ fassende, großvolumige, leichte Kunststoffschalen. Optimierte Fertigungkosten, ein minimales Transportvolumen und eine hohe Verlegeleistung führen beim Rigolensystem mit DRAINMAX Tunnel zum besten Preis je m³ Speichervolumen, der mit Kunststoffrigolen zu erzielen ist.

 

Einsatzbereich:

 

  • Grundwasser mindestens 2,3 m unter Geländeniveau

Rigolensystem mit DRAINMAX Wabe

 

Die DRAINMAX Waben sind Rigolenelemente aus einer ultraleichten, hochfesten Wabenstruktur mit einem Hohlraumanteil von 95 %. Sie können angepasst auf die Projektrahmenbedingungen produziert werden. Das Spektrum an Belastungsklassen ist mit LKW3 bis SLW60 sehr variabel. Der Vorteil: Eine deutliche Kostenoptimierung.

 

Einsatzbereich:

 

  • Grundwasser mindestens 1,8 m unter Geländeniveau