Werdegang der Firma Wilhelm Krekel & Sohn GmbH

 

 

 

 

1920

Gründung der Firma Wilhelm Krekel, Weilmünster am 20. Januar. Produktionsbeginn in der Scheune des Gründers mit Terrazzoartikeln.

1928

Landerwerb und Neubau einer Produktionshalle in der Nähe des Steinbruchs Weilmünster.

1930

Eintragung des Gründers Wilhelm Krekel in die Handwerksrolle. Herstellungsbeginn von Betonrohren.

1939

Beginn des 2. Weltkrieges. Vorübergehende Stilllegung des Betriebes bis 1945.

1947

Eintragung der Firma unter dem Namen Wilhelm Krekel & Sohn,  Weilmünster ins Handelsregister.

1953

Übernahme des angrenzenden Steinbruchbetriebes. Anschaffung neuer Maschinen.

1954

Gründer und Sohn beginnen den Neuaufbau des Werkes und Aufnahme der Produktion von Zementdachziegeln.

1955 

Neubau einer Produktionshalle. Übernahme der Firma durch den Sohn des Gründers.

1958

Kauf von neuen Fertigungsmaschinen für Artikel der DIN 4032 und DIN 4034 (Rohre und Schachtbauteile).

1964 

Produktionsumstellung der Rüttelpreßrohre von Baulänge 1,00 m auf 2,50 m. Beginn der Herstellung von Filterrohren und Filterschächten.

1970

Baubeginn eines zweiten Werkes zur automatischen Herstellung von Straßenbauartikeln.

1970

50jähriges Betriebsjubiläum

1995

Spezialisierung auf die Herstellung von Regenwasser-Nutzung und Schachtbauteile